Benutzen Sie bitte die Links zum versenden oder teilen:

Veranstaltung -  Konzert - Ausstellung Feiern bei ELA EIS in Düsseldorf NRW


August 2016

Menschen in der Stadt

 

Richard Gleim

 

24. August - 29. September 2016

 

Vernissage:

 

24.8.2016

 

Uhrzeit:

19:00 - 23:00 Uhr

 

Eine Ausstellung in der Lokation von

 

ELA Eis

Kurfürstenstraße 41

40211 Düsseldorf

 

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr, 14:00 – 18:30 Uhr

Sa 11:00 – 14:00 Uhr

 

Terminvereinbarung mit Richard Gleim unter 0211 169 7 169

 

Richard Gleim wurde bekannt als der Chronist der Jugendbewegung

der späten 70er und beginnenden 80er Jahre, den Jahren, in denen

man entdeckte, dass man selber etwas (alles) machen kann und

nicht auf die Gnade großer Companies angewiesen ist.

 

Heute geht er langsam durch die Stadt und hält das ganz

normale Dasein fest. Unspektakulär.

 

So wird das Normale zum Besonderen, denn die Normalität wird

meist übersehen. Heute zeigt Richard Gleim Menschen in der Stadt.

Da ist keiner wie der andere und nicht alle sind schick.

 

Manchem rückt er auf die Pelle. Aber die meisten finden wir in eben

der Umgebung, die die Situation ausmacht. Es ist ihm wichtig,

Menschen in ihrem Umfeld zu zeigen. Dadurch wird der Mensch

Bestandteil der städtischen Aura.

 

Ein Besuch der Ausstellung bei ELA EIS kann bewirken, dass man die Stadt undihre Menschen mit neuen Augen sieht und sich beim Warten auf die nächste Straßenbahn weniger langweilt.

 

 

Richard Gleim – Vita

 

„Als perfekter, hoffnungsvoller, fast genialer Mensch geboren.

Dann wurde ich in Schulen gezwungen. Seitdem geht es bergab.“

 

 

Sehen wir mal von schulichen Ereignissen, wo er in den Fächern Kunst, Musik und Deutsch mit jeweils einem ‚sehr gut’ glänzte, betrat er als eine Parallelwelt, der er das Signum ‚Leben’ erteilte.

Mit 15 stand er zum ersten Mal auf einer Bühne und spielte Klarinette. Jazz war zu der Zeit (die 50er Jahre) die Musik der Zeit. http://gnogongo.de/mein-jazz-im-duesseldorf-der-50er-jahre/

Kurz vor dem Abi musste er wegen Renitenz und schlechter Leistungen das Gymnasium verlassen. Einer Familientradition folgend absolvierte er eine kaufmännische Lehre. Doch dieses schon mit der Muttermilch aufgenommene Streben nach materiellem Erfolg war im zuwider und er suchte etwas Ursprünglicheres, etwas, das ihm mehr über die Wurzeln des Seins und des Lebens vermittelte. Er wurde Gärtner.

 

Hier rutschte er zwar später wieder in den kaufmännischen Bereich aber wühlte nicht nur in der Erde sondern auch in aller ihm zugänglichen Literatur, wurde Mitglied  der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft und unternahm etliche Exkursionen in den Botaniker staunend machende Regionen, lernte die wesentlichen Professoren der Zeit auf diesem Gebiet kennen und tauschte sich mit diesen aus.

Er war und blieb ein neugieriger Beobachter.

 

Doch da geschah etwas, was seine Neugier auf ganz andere Weise fesselte. Die Jugend hatte entdeckt, dass man nicht den etablierten Vorgaben und Regeln folgen muss sondern selbst quasi aus dem Nichts etwas in die Welt setzen kann.

Neue Musik war geboren, neue, freiere Darstellungen eroberten die jungen Gemüter, man  war auf einmal selber selbst. Richard Gleim griff zur Kamera – bisher hatte er mal Bildchen von Blümchen für ein paar Frauenzeitschriften vertickt und mal hie mal dort festgehalten, was ihm optisch entgegen kam – und dokumentierte diesen Aufbruch, der auch beinhaltete, dass Jungs und Mädels Verantwortung für ihr Handeln übernahmen.

 

Eigentlich 1979 aber spätestens 1982 hatte sich aus dem Aufbruch so etwas wie Mode und Trittbrettfahren ergeben. Richard Gleim hatte Schubladen voll mit Bildern der Zeit.

Die durften nicht dort verweilen. Die mussten raus in die Welt und das zu einem Preis, dass der, der dabei war, sich das leisten konnte.

Einen Verlag zu finden, schien aussichtslos. Außerdem würde das Ding viel zu teuer. Was blieb, war ganz im Sinne der Zeit: Selber machen. Aber wie und wovon? Egal. Die Dokumentation GUTER ABZUG erschien.

Zu den Bildern von ar/gee gleim, so nannte er sich damals, gesellten sich eine Fanzine-Sammlung, ein Büchlein mit den Texten der Lieder und eine Flexidisc.

Mit dabei waren Peter Glaser, Xao Seffcheque, Jürgen Engler, Karin Dreier und Susanne Wiegand. Also ein Gemeinschaftswerk. Für DM 29.00 konnte man den fast 2 kg schweren Karton im LP-Format erwerben.

 

Damit war auch dieser Aufbruch vorbei. Es folgten Jahre der Ratlosigkeit. Richard Gleim managte eine Reihe von Gruppen und erzielt einige Erfolge mit Tommi Stumpff. Dann gründete er eine Künstleragentur. Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Er war, ohne es zu ahnen, in ein Höllenfeuer geraten, was zum endgültigen Ruin führte.

 

Er griff wieder zu einer Kamera, wechselte raus aus der Dunkelkammer zu digitaler Bildbearbeitung, vom Atari auf einen Mac und „Geht langsam durch die Stadt“. Immer noch neugierig. Und gewinnt dem scheinbar Banalen das Besondere ab.

Hin und wieder schreibt er auch kleine Geschichten, die schon mal den Weg in eine Anthologie finden. Ein Teil seiner Bilder reist momentan und für einen Zeitraum von 5 Jahren mittels des Goethe-Instituts rund um die Welt.

 

Ausstellungen und Veröffentlichungen in den verschiedensten Medien vermitteln hie und da, dass Richard Gleim nicht nur die Langsamkeit entdeckt hat sondern auch was sie ihm eröffnet.

 

„So ist es nämlich“, meint er. „Ich bin eher der passive Teil. Die Bilder springen mich geradezu an.“ „Bleib stehen, setzt Dich hin und schau und hör und spür. Die Welt tobt um Dich herum. Extra für Dich.“ 

 

 

Juli 2016

KONZERT 2

 

Zigeuner Jazz ::: Country ::: Latina

 

 07.07.2016

 

Konzert

 

Einlass: 19:00 Uhr

Konzert: 20:00 Uhr

 Ort: ELA EIS Kurfürstenstraße 41, 40211 Düsseldorf

 

Tamara beherrscht virtuos alle Stille, alle Wendungen des Geigenspiels. Für sie hat Geige keine Grenzen, sie spielt meisterhaft sowohl klassische Geigenkonzerte, als auch fröhliche Cowboysongs, Zigeunerromanzen, Rock, modernen Jazz und zeitgenössische Avantgarde, sowie eigene Kompositionen.  

 

Vielen Dank an Dr. Ingo Schiweck und dem Express Düsseldorf für diese tolle Ankündigung des Konzertes von Tamara Sidorova heute Abend.

 

ELA EIS präsentiert ausgewählte, hochtaltentierte Musiker, Künstler, Fotografen und Filmer, die uns gefallen wie Frank Fabry (Chanson Skurril), Karsten Breidenbroich (Malerei), Richard Gleim (Fotoausstellung 18.8.16 – 29.9.16) , Paolo Matteucci (laufende Ausstellung Pop Art), Marek Sibal (Videokünstler) und viele mehr.

 

 

Wir Alle freuen uns Sie zu den Veranstaltungen zu begrüßen!

Video by Marek Sibal

Es war ein traumhafter Abend in unserer Lokation mit dieser fantastischen Künstlerin. Es wurde getanzt, gelacht und gefeiert! Und das möchten im zweiten Konzert noch toppen!


Juni 2016

KONZERT 1

ELA EIS proudly presents in unserem schönen Düsseldorf!

Video by Marek Sibal

Teufelsgeigerin mit großer Seele verzaubert Dich in zwei

 

Konzerten mit ihrer Elektro-Akustik Geige. 

 

TAMARA SIDOROVA

 

23.06.2016

1. Konzert

Rock ::: Pop ::: Klassik

Einlass: 19:00 Uhr

Konzert: 20:00 Uhr

 

 

07.07.2016

2. Konzert

Folk ::: Zigeuner Jazz ::: Country

Einlass: 19:00 Uhr

 

Konzert: 20:00 Uhr

 

Kulturbeitrag 10 Euro

Als Weltklasse Geigerin haben wir für TAMARA zwei Konzerte anzusagen. Um ihr Talent und ihre musikalische Bandbreite überhaupt vermitteln zu können haben wir uns für unterschiedliche Musikrichtungen entschieden.

 

 

TAMARA ist mit ihrer Musik weit in der Welt herumgekommen. Sie trat gemeinsam mit internationalen Stars wie Joe Cocker und Eric Clapton auf, die sich in ihr Talent und strahlende Persönlichkeit verliebten. TAMARA führte mehr als 100 Konzerte mit der russischen Kultlegende Wladimir Wyssozki auf.

 

Sie ist als besonderer Gast in den verschiedensten Gesellschaften der Welt aufgetreten, unter anderem für den König von Jordanien, für den Fürsten von Lichtenstein und die Königin von Dänemark.

 

TAMARA SIDOROVA:

http://www.tamara-sidorova.de/

 

 

Beide Konzerte sind vielversprechend und Gänsehaut ist garantiert.

 

 

 

 

PAOLO MATTEUCCI

 

23.06.2016

Vernissage

Einlass: 19:00 Uhr 

 

 

 

 

Der italienische Pop-Art-Künstler und Designer stellt seine aktuelle LED-Serie aus. Paolo Matteucci ist seit 1963 als Künstler tätig.

 

1967 zog er nach New York und sammelte künstlerische Erfahrung im Atelier von Salvatore Scarpitta. Matteucci wohnte damals mit Scarpitta

in einer Garage im puertoricanischen Viertel

von Big Apple.

 

In dieser Zeit vertiefte er seine Kenntnisse zur Pop-Art, speziell im Bezug zu Jasper Johns und Mark Rothko.

 

 

Veranstaltungsort:

ELA EIS

Kurfürstenstraße 41

40211 Düsseldorf


Mai 2016

ELA EIS Düsseldorf meets Frank Fabry CHANSON SKURRIL!

Konzert am 12.5.2015 Einlass 19 Uhr

Save the date! 

Frank Fabry und ELA EIS laden Dich ganz herzlich zu CHANSON SKURRIL ein.

 

Donnerstag, 12.5.2016 

Kurfürstenstr. 41,

40211 Düsseldorf

Frank Fabry Chanson Skurril
Stimme: Frank Fabry, Gitarre: Tom Redmann

Einlass um 19:00 Uhr


www.frankfabry.de

Ich möchte gerne das Konzert erleben und komme vorbei:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Chanson Skurril

 

Der Zeremonienmeister Von Flic Flac mit neuem Programm

 

Wer kennt ihn nicht, den Circus Flic Flac. The Modern Art Of Circus.

Und wer Flic Flac kennt, dem wird Frank Fabry mit seinen spektakulären

Auftritten sicher noch in guter Erinnerung sein.

 

Jetzt geht der Sänger und Schauspieler  ...ein Gesamtkunstwerk,

das man einfach einmal erlebt haben muss  ...mit seinem neuen

Programm an den Start: Chanson Skurril.

 

Chanson Skurril ist mehr als ein bloßes Musikprogramm, bestehend aus

eigenen Arrangements sowie bekannten Chansons, die neu eigenwillig

und unverwechselbar von Frank Fabry interpretiert werden.

 

Chanson Skurril ist eine packende, abwechslungsreiche Bühnenshow

vielseitiger Musiker um Frank Fabry. Seine Stimme: fest rau, mit ganz eigenem Charakter. Alle Texte in deutscher Übersetzung.


Februar 2016

TRIESQUE

Finissage

Marek Sibal zeigt short films bei ELA EIS in Düsseldorf!

Am Donnerstag den 25.2.2016 zeigt der Video Künstler Marek Sibal einige

seiner Kurzfilme bei ELA EIS in Düsseldorf.

Einen kleinen Vorgeschmack bekommen Sie in diesem Video.

Ausstellungseröffnung

 

Ela Eiselein„ Ich glaube wir erweitern das bunte Kultur-Angebot

rund um den Worringer Platz, und hoffe, das die Düsseldorfer unser

ungewöhnlich breites Angebot mögen.

 

Alleine feiern macht nicht so viel Spaß!“

 

ELA EIS konnte mit einigen guten Kreativen zusammen arbeiten.

Die erste Ausstellung war ein voller Erfolg. 

 

MalKarsten - Künstler

Kate Rena - Singer/Songwriterin

Gustavo Alonso - Argentinischer Koch

Jens Hollmann - Fotografie

Dariusz Misztal - Fotografie

Marek Sibal - Videokünstler

 

Wir Alle haben mit viel LUST gemeinsam einen außergewöhnlichen Abend gestaltet. 

  

ELA Eis Düsseldorf in Zusammenarbeit mit MalKarsten - Künstler

Da ist der Affe los!

 

Der Worringer Platz hat eine neue, aufregende Location mit überraschendem Konzept.

ELA EIS veranstaltet kreative Junggesellinnenabschiede, Kindergeburtstage und Teenager Partys,  sowie Kunstausstellungen.

 

Die erste Ausstellung ‘ TRIESQUE‘ findet am Donnerstag den 21.1.2016 um 18 Uhr statt. Der Düsseldorfer Künstler Karsten Breidenbroich alias MalKarsten präsentiert drei Themenbereiche seiner neuen Bilder-Kollektion.

‘Die Bilder des Künstlers MalKarsten passen perfekt in unsere Location und dem gute Laune Konzept, das wir für die kreativen Events verfolgen.‘

  

 

Sie interessieren sich für ein Bild von MalKarsten! 

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf und teilen Sie uns den Titel und den Preis des Bildes mit.

(Siehe Bildunterschrift).

Bambi 

Skulls

Affe

ELA EIS Düsseldorf in Zusammenarbeit mit Kate Rena

Kate Rena ist Singer/Songwriterin, Cellistin und Hochzeitssängerin und gestaltet die Musik zu eurer Trauung ganz nach euren Wünschen: Egal, ob ihr einen einzigen Song, eine ganze Reihe von Coversongs oder sogar einen ganz individuellen, extra für euch geschriebenen Hochzeitssong wollt, ist sie die richtige Adresse.

 

Und auch wenn ihr noch gar nicht genau wisst, was ihr wollt, steht Kate euch mit Rat und Tat zur Seite: Stück für Stück berät sie euch bei der Auswahl und Umsetzung eurer Traumusik, auf Wunsch auch mit anderen musikalischen Besetzungen.

 

ELA EIS Düsseldorf in Zusammenarbeit mit Jens Hollmann

Jens Hollmann ist als freier Fotograf im Bereich People- und Eventfotografie im Raum NRW tätig. Bei seinen Arbeiten versucht er nicht nur die Menschen und Momente in unvergesslichen Bildern festzuhalten, sondern immer auch seinen persönlichen künstlerischen Stil in die Bilder einfließen zu lassen. Dabei geht er selbstverständlich immer auch auf die Wünsche und Vorstellungen seiner Kunden ein.

Auch bei diversen Veranstaltungen von ELA EIS wirkt Jens Hollmann durch seine fotografische Begleitung mit. Sei es auf Ausstellungen, Foto-Partys uvm.

 

Bildergalerie Ausstellungseröffnung TRISQUE

 

 

ELA EIS Düsseldorf in Zusammenarbeit mit Dariusz Misztal

Hallo,ich heiße Dariusz und fotografiere leidenschaftlich.

Momente festhalten. Die Möglichkeit sich wieder an alles zu erinnern. Gemeinsam in die Vergangenheit zu schauen. Menschen emotional bewegen, Geschichten erzählen – mich einfach kreativ entfalten zu können. Das sind Gründe, die mich dazu bewegen, die Kamera in die Hand zu nehmen – sowohl für mich als auch für andere. Der Fokus liegt auf der People-, Event- und Hochzeitsfotografie.

Für ELA EIS hat er auf der Ausstellungseröffnung  TRIESQUE den Abend dokumentiert. Es sind tolle Fotos entstanden.

Bildergalerie Ausstellungseröffnung TRISQUE

ELA EIS Düsseldorf in Zusammenarbeit mit Marek Sibal  Videokünstler